Altkerzen und Wachsreste fürs Spectaculum gesucht

Wenn an Pfingsten in Oberwesel das 20. Mittelalterliche Spectaculum über die Bühne geht, wird das Festgelände in den Abendstunden wieder vom Schein selbstgefertigter Kerzen in ein zauberhaftes Lichtermeer getaucht. Dazu bedarf es allerdings nicht nur einer Vielzahl von Helfern, sondern vor allem auch mehrerer Hundert Kilogramm Wachsmaterial, um die Kerzen in Handarbeit herzustellen.
Dazu werden Wachs- und Kerzenreste zunächst eingeschmolzen. Danach wird das heiße Wachs in mit einem Docht versehene Metalltöpfe gegossen, rund 2000 an der Zahl, die dann auf schmiedeeisernen, an Galgen angebrachten Kränzen eine atmosphärische Beleuchtungskulisse schaffen. Entzündet werden die Kerzen beim Spectaculum allabendlich von „Luzifers Haufen“, einer Schar wilder Gesellen, die mit viel Getöse und Geschrei mit ihrem Kerzenwagen durch Oberwesels Gassen rollen.
Wie im letzten Jahr bittet der Verein deshalb wieder um Wachsspenden, seien es ausgediente Altkerzen und Kerzenstummel oder abgebranntes Kerzenmaterial von Weihnachten. Dieses kann man in Oberwesel bei den Vorstandsmitgliedern Franz-Josef Muders, Koblenzer Straße 78, Bernhard Kremer, Holzgasse 4 oder auch an der Vereinshalle, Alte Mainzer Straße 2 abgeben (einfach vor die Tür stellen). Der Verein bedankt sich an dieser Stelle schon ganz herzlich bei allen Spendern.

Schreibe einen Kommentar